top of page
  • Landhaus Bergner Alm

KLETTERN VON GEFRORENEN WASSERFÄLLEN

An der Uni wurde mir im Rahmen sportlicher Wettkämpfe der Spitzname „Eiskönigin“ umgehängt, der sich schnell zu meiner sportlichen Persönlichkeit auf und neben dem Platz entwickelte. Lacrosse, Netzball, Leichtathletik – Sie nennen es, „Ice Queen“ hat sich durchgesetzt und es war da, um zu bleiben. Auch heute noch, über ein Jahrzehnt nach dem Studium, schwingt der Name in meinem engeren Freundeskreis mit.


Es ist daher keine große Überraschung und mit einer amüsanten Ironie, dass Eisklettern als Aktivität ganz oben auf meiner Bucket List steht, seit ich denken kann. Es ist auch keine große Überraschung, dass mir Österreich als absolutes Sportmekka die Möglichkeit bot, es zu versuchen. Nachdem ich meinen Mann Chris mit dem Versprechen von Pizza und Bier bestochen hatte, buchte ich uns zu einem Tageskurs bei einem lokalen Bergführer, um einige gefrorene Wasserfälle in Kolm Saigurn zu besteigen - ja, Sie haben richtig gelesen, gefrorene Wasserfälle!


Kolm Saigurn im Raurisertal ist ein persönlicher Favorit als Ausflugsziel vom Landhaus Bergner Alm. Im Sommer ähnelt die Bergoase mit bezaubernden Farnwäldern und Dutzenden von Wasserfällen stark Szenen aus dem Jurassic Park. Im Winter verwandelt es sich in ein atemberaubend schönes Winterwunderland, und dieselben Wasserfälle verwandeln sich in herabstürzende Eisskulpturen und einen Spielplatz für Eiskletterer.


Am Tag unserer Expedition traf uns unser Bergführer Wolfgang um 9 Uhr morgens und stattete uns von Kopf bis Fuß mit der richtigen Ausrüstung aus - Spitzhacken, Eiskrampen, Klettergurte und Helme. Wir sahen total gut aus! Wir machten einen Crashkurs zum Thema Sicherheitsvorkehrungen, die man bei solchen Extremsportarten beachten muss, und dann ging es mit der Spitzhacke in beiden Händen los! Wir wechselten uns ab, um das Eis wegzuhacken und den 50 m hohen gefrorenen Wasserfall hinaufzuklettern. Es erforderte Kraft, Mut und Entschlossenheit. Das Blut floss, das Adrenalin pumpte und die Eiskönigin war in ihrem natürlichen Lebensraum.


Wir kletterten und kletterten den ganzen Tag, bis die Sonne unterging und die Aktivität zu Ende gehen musste. Das Ende des Eiskletterns an diesem Tag war für uns aber keineswegs das Ende des Eiskletterns. Es war eine so unglaubliche Erfahrung, dass wir es auf jeden Fall wiederholen werden, und können es nur als Aktivität empfehlen, die Sie während Ihres Urlaubs in Österreich ausprobieren sollten. Wenn Sie sich für Eisklettern interessieren und erfahren möchten, welche anderen Sportarten in der Nähe unseres Ferienhauses möglich sind, werfen Sie einen Blick auf unsere Aktivitäten Seite hier.


Ice climbing frozen waterfalls in Salzburgerland




7 Ansichten

Commentaires


bottom of page